EINE EHEMALIGE KLIENTIN ÜBER MICHAELA


Auf der Suche nach einem Psychologen lernte ich Mica 1993 in Hamburg kennen und wurde erstmal vertröstet: Warteliste. Ein Jahr später versuchte ich es erneut. Ich war schwanger und die Sache dringend. Diesmal hatte ich Glück. Ihre Technik: Nicht so viel reden, sondern Körperarbeit nach Wilhelm Reich war -gelinde gesagt- der Kracher. Bei den Sessions kamen Bilder aus der Kindheit hoch, die man komplett verdrängt hatte. Mit Micas Hilfe wurden diese Szenen und Bilder dann quasi aus dem Körper befreit und zu einem guten Ende gebracht, herrlich. Man wurde echt was los. So hatte ich zB nie den Impuls meine Kinder zu schlagen, obwohl ich selbst von klein auf an verprügelt wurde.

Etwa vier Jahre und ein zweites Kind später eröffnet Mica mir und all ihren Klienten, dass sie nach Sevilla geht. "Was bin ich für ein Vorbild, wenn ich meine eigenen Träume nicht lebe, Hamburg ist mir einfach zu kalt."
Wir Klienten organisierten in den darauffolgenden Jahren noch drei jeweils zwei-wöchige Workshops in Sevilla. Mica machte aber natürlich auch dort eine Praxis auf und hatte irgendwann auch dort "Warteliste". Was umso erstaunlicher ist, als die Spanier ihre Probleme traditionell eher in die Kirche als zum Psychologen tragen.
Sprung ins Jahr 2013. Mein Sohn, inzwischen 17, hat sich eine Psychose angekifft. Nach zehn Jahren rufe ich zum ersten mal mal wieder Mica an. Sie erzählt mir von PSYCH-K und ist überzeugt, dass sie ihm helfen kann. Allerdings ist sie weit weg. Und mein Sohn wird bereits am Hamburger UKE mit Psychopharmaka behandelt. Schlimm, aber wer bin ich, zu entscheiden was richtig ist? Ich beschließe, erstmal selber PSYCH-K bei Mica zu machen und besuche sie ein Wochenende lang in Sevilla. Das war vor zwei Wochen.
Ich sag mal so: Mica hatte es schon vorher drauf, mit gezielten Fragen, Intuition und Körperarbeit das Unterbewusstsein zum sprechen zu bringen und zu heilen.
Mit PSYCH-K hat die ganze Sache eine völlig neue Dimension bekommen.
Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass die Blockaden im Minutentakt aufgespürt und gelöst werden. Ganz ohne heulen und zähneklappern:

Ein paar leicht zu lernende Bewegungen und schon kommt man -endlich- mit seinem Unterbewusstsein (manchmal auch dem Überbewusstsein) ins Gespräch.
Während das Bewusstsein weiß, dass es nichts weiß, weiß man auf dieser anderen Ebene plötzlich alles und kann -präzise wie ein Uhrmacher- die Teile, die ins stocken geraten sind, lokalisieren und dann mit wenigen PSYCH-K-Impulsen wieder ans laufen bringen, doll.
Das Leben fühlt sich gleich viel besser an. Ich bin an den zwei Tagen nebenbei sogar meine Katzenallergie losgeworden.

Was meinen Sohn betrifft, müssen wir mal schauen. PSYCH-K wird bei seiner Behandlung auf jeden Fall eine Rolle spielen. Ich halte Sie auf dem laufenden.


Micaela über sich